"Abschied gehört zum Leben" - Mit geistig behinderten über Betreuerwechsel und Todesfälle sprechen

11.09.2021 von 10.00 - 13.30 Uhr

Referentin: Marion Mahnke

Kosten für Mitglieder: 15,- Euro
Für Fördermitglieder: 25,- Euro
Für Nichtmitglieder: 35,- Euro

Gesprächskreis mit Fach-Vortrag
Abschiede, Verluste und Todesfälle sind Teil des Lebens. Jeder Mensch muss lernen, damit zurecht zu kommen. Doch wie verarbeiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen diese Erfahrungen? Und: Wie können wir ihnen dabei helfen?

Schon der Wechsel von Betreuungs- und Bezugspersonen kann je nach Verständnisfähigkeit der Betroffenen nur schwer zu erklären sein. Krankheiten, Todesfälle und die Endlichkeit des Lebens können zu Verwirrung und Angst führen.
In diesem Seminar tauschen wir uns darüber aus, wie wir die seelische Widerstandskraft unserer Kinder und Betreuten fördern und eine entwicklungsgerechte Auseinandersetzung mit Trauer und Tod ermöglichen können.


In einem kurzen Fachvortrag erhalten Sie Impulse und Fachwissen zu folgenden Themen:

• Wie gelingt es Abschiede und einschneidende Lebensveränderungen sinnvoll zu gestalten und verstehbar zu machen?

• Welche Phasen der Trauer sind bei Kindern und Erwachsenen mit Beeinträchtigungen zu erwarten und wie gehen wir als Angehörige oder Betreuer sinnvoll damit um?

• Wie können wir die Resilienz der Betroffenen stärken und beeinträchtigte Kinder auf die Wechselfälle des Lebens vorbereiten?

• Hilfe für Akut-Phasen: Wie sprechen wir über Krankheit und (bevorstehenden) Tod eines geliebten Menschen?

• Wo finde ich professionelle Unterstützung?

Anmeldung: nicole.hoffmann@angelman.de

Dieses Seminar wird gefördert durch die KKH (Kaufmännische Krankenkasse)