Highlights beim Jahrestreffen 2011

im Hotel Schloß Gehrden

Wie immer hatten wir Petrus eingeladen und auch an diesem Wochenende lachte die Sonne.

Die im Vorfeld geplante Verteilung der Zimmer ging leider auch in diesem Jahr aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen nicht zu jedermanns Zufriedenheit, aber auch die im Umkreis des Schlosses liegenden Hotels und Pensionen waren (mit einer Ausnahme...) in Ordnung. Die meisten reisten bereits Freitag an, so dass das seit Jahren tradionell stattfindende Begrüßungstreffen im Kaminzimmer des Hotels größere Ausmaße annahm. Schon hier im Vorfeld wurde bei schönem Wetter auch der Biergarten gerne genutzt. Erfreulich zu erwähnen ist, dass 19 (!) neue Familien den Weg zu uns gefunden haben und sich erste Eindrücke einstellen konnten.

Auch viele "alte Hasen" waren wieder mit von der Partie und konnten ihre Erfahrungen schon in lockeren Gesprächen mitteilen. An dieser Stelle möchte ich die Wichtigkeit der persönlichen Kommunikation auf unseren Regional- und auch auf dem Jahrestreffen zum Ausdruck bringen.

Der Samstag - um 9.00h waren die Türen des Bürgerhauses geöffnet, wie immer hatte das Catering-Team des Schlosses für den so wichtigen Kaffee gesorgt. Im Foyer des Bürgerhauses begrüßten neue Angelman-Banner alle Teilnehmer zur Tagung. Somit durfte ich als Versammlungsleiter das 19. Jahrestreffen eröffnen.

In der Ansprache wurden notwendige juristische Formalitäten erwähnt, die auf einer Hauptversammlung Pflicht sind. Im Anschluss stellte Annette unsere Referenten vor. In der ersten Hälfte referierte Professor Dr. med. Jürgen Sperner aus Lübeck - seines Zeichens Arzt für Neuropädiatrie, Kinderarzt und Neuroradiologe - über die Epilepsie im Allgemeinen, aber auch Angelman-spezifisch. Sein Vortrag war sehr fesselnd, aber auch humorvoll und ließ die Zeit fast zu schnell vergehen. Während der einzelnen Themensegmente ließ es der Professor zu, dass die Zuhörerschaft direkt Fragen stellen konnte, war aber dann auch in der Lage im Thema weiterzugehen. So kam das Interesse aller Zuhörer niemals zum erliegen. Am Ende seines Vortrages wurde Prof. Dr. Sperner mit großem Applaus und einer kleinen Aufmerksamkeit zur Mittagspause gebeten, die pünktlich um 12.30h begann. Der komplette Vortrag kann hier nachgelesen werden.

Die Mittagspause ist natürlich ein Highlight einer anderen Art, aber nicht weniger wichtig. Wieder einmal wurden wir hervorragend verpflegt und auch Gesprächsstoff gab es reichlich.

Unbedingt erwähnenswert ist der Clown "Makazolli", der unsere Kinder bereits zum zweiten Mal in mehreren Auftritten während unserer Tagung lustig unterhielt. Im Gespräch mit ihm teilte er mir mit, dass er sich dieses Jahr besser vorbereiten konnte, da er ja die Kinder bereits aus dem letzten Jahr kannte. Seine Darbietung war wohl ein voller Erfolg und ich hoffe, dass jemand Fotos gemacht hat. Vielen Dank im Namen unserer Kinder!

Der zweite Teil der Tagung widmete sich der "Unterstützenden Kommunikation (UK)". Hierzu hatten wir Frau Angela Hallbauer eingeladen. Ihr Vortrag war nicht minder interessant und ließ uns aufgrund der intensiv dargestellten Möglichkeiten doch noch hoffen, dass einige unserer Kinder doch in der Lage sein werden, mit uns zu kommunizieren. Auch Frau Hallbauer beantwortete die Fragen der Eltern während ihres Vortrages, aber auch in einer Fragestunde nach dem Vortrag.

Die von Frau Hallbauer genutzte Präsentation können Sie hier als PDF herunterladen!

Währenddessen hatte Herr Lehmann von der Firma Reha-Vista eine Auswahl von Hilfsmitteln zur UK zur Anschauung ausgestellt und wurde sehr stark frequentiert, wie auch der Stand von Andrea Schäfer, der großen Anklang fand. Da viele Teilnehmer auch an den Ständen großes Interesse zeigten, andere wiederum sich von Frau Hallbauer beraten ließen, kam es zu einer Unruhe im Bürgerhaus, die es Annette und mir beinahe unmöglich machten, das Jahrestreffen auf ordentliche Art und Weise zu beschließen.

Insgesamt ist dieses Jahrestreffen als erfolg- und abwechslungsreich und sehr informativ zu bewerten. Im nächsten Jahr wird das Treffen im Heinrich-Lübke-Haus in Möhnesee stattfinden. Dies war die einzige Möglichkeit, unser Treffen 2012 in der gleichen Umgebung stattfinden zu lassen.

Euer


Bodo Gerlach