Die Geburtsmaße sind normal. Später kann die Kopfgröße deutlich kleiner sein als die Norm.

Das pränatale Wachstum und die Geburtsmaße sind normal. Während der ersten zwei Jahre kann das Kind im unteren Bereich der Normalwerte liegen, ohne dass der Körperbau auffällig klein wäre.

Bei 8 Erwachsenen mit AS wurde eine Größenspanne zwischen 1,45 m und 1,78 m gemessen. Erbliche Faktoren spielen natürlich auch eine Rolle, und so wird ein AS-Kind mit großen Eltern meist auch größer sein als der Durchschnitt.

Die Kopfgröße ist mit 2-3 Jahren bereits deutlich kleiner als die Norm, obwohl der Kopfumfang in den ersten 6 Monaten normal war. Zusätzlich ist bei einigen Kindern eine starke Abflachung des Hinterkopfes zu beobachten. Diese Kinder weisen teilweise auch eine "Delle" im oberen Bereich des Hinterkopfes auf. Diese Vertiefung wurde früher als "horizontale Furche" bezeichnet (Angelman, 1965). Sie sollte jedoch nicht mit der normalen Krümmung des unteren Hinterkopfes direkt über den Vertiefungen (Kondylen) des Hinterkopfes verwechselt werden.

Es kann in seltenen Fällen allerdings auch vorkommen, dass ein Kind mit AS einen normalen Kopfumfang und großen Körperbau hat.